Die Evangelisch-Lutherische
Kirche in Userin



[ zur Startseite ]

Durch die Verkaufsurkunde von 1346 ist Userin, damals noch Woseryn genannt, bereits sehr früh belegt. Offenbar war es nie besonders groß, denn 1505 lebten hier nur 10 Familien und bewirtschafteten 27 Hufen, also etwa 270 Hektar Land. Schon im 17. Jahrhundert dann hatten die Bauern der Herzogin Eleonore Marie Naturalleistungen zu erbringen. Ab 1803 wird das gesamte Land als Eigentum des Herzogs durch die Kammer verwaltet.

Im Jahr 2012 beging die Gemeinde im Juli die 666-Jahr-Feier der ersten urkundlichen Erwähnung. In den letzten Jahren aber wird der Useriner Kirchensommer gefeiert. Programm 2017

Im Zuge der Kirchenvisitation von 1534 wird Userin als Pfarrort bezeichnet. Als Pastor ist Matthias Soldeke hier. Seine Nachfolger werden Jacobus Fabricius und ab 1624 Joel Leckin sein. Nach dem Tod des Priesters im Jahr 1637 und Brand der Kirche in demselben Jahr kommt es zu keiner Neubesetzung. Userin wird Filialgemeinde von Strelitz, dem jetzigen Altstrelitz. Nach dem Zusammenschluss mehrerer Gemeinden zur Gemeinde Strelitzer Land wurde Userin der Pfarre I zugeordnet (bisherige Ev.-Luth. Stadtkirchgemeinde Neustrelitz).

Erst 1703 wird eine neue Kirche errichtet, die aber so unzureichend ist, dass 1774 ein Ersatz nötig wird. Es handelt sich dabei um eine turmlose rechteckigen Fachwerkkirche, die am 1. Advent 1778 eingeweiht wurde.
Westlich davon steht abseits ein Glockenstuhl mit einer bronzenen Glocke aus dem Jahr 1747.
hier: weitere Informationen zur Kirche selbst


Hier erfahren Sie Weiteres aus der Pfarre I